Was sind Obertöne?

Obertöne sind ein natürliches Schwingungsphänomen. Bei jeder Schwingung entstehen zusätzliche schnellere Schwingungen, welche die Grundfrequenz überlagern. Das ist ein universelles Verhalten der Natur.

Die Obertonreihe  ist eine Folge von Intervallen, die unabhängig vom Grundton immer gleich aufgebaut ist. Sie ist eine mathematische Vervielfachung eines Grundtons in immer höher schwingende Frequenzen: Der erste Oberton schwingt doppelt so schnell wie der Grundton, der zweite dreimal so schnell, der dritte viermal, und so weiter.

Durch Obertöne wird aus dem Schall ein Klang - mit einer Tonhöhe und einer Klangfarbe. Der persönliche Klang einer Stimme entsteht durch eine typische Verteilung der Lautstärke ihrer Obertöne. Obertöne bestimmen bei einer Stimme das Timbre. Die Lautstärkeverteilung der Obertöne codiert unzählige Informationen, von den Vokalen der Sprache über die Identifizierung einer Person und sogar bis hin zu deren physischem und psychischem Befinden.

Obertöne haben die Fähigkeit, Schwingungsveränderungen hervorzurufen. Diese können mit unserem physischen, emotionalen und mentalen Körper in Resonanz treten.